Seoulmates
Inplay - Druckversion

+- Seoulmates (https://seokio.darkangelmirasun.de)
+-- Forum: City guide (https://seokio.darkangelmirasun.de/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Das Gesetzbuch (https://seokio.darkangelmirasun.de/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Thema: Inplay (/showthread.php?tid=40)



Inplay - Cherry Blossom - 09.08.2019

Inplay


Spielprinzip


  • Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung. Das bedeutet ein Charakter kann an mehreren Szenen gleichzeitig teilhaben, darf aber dennoch zur gleichen Zeit nur an einem Ort sein.

  • Für jede Szene wird ein neuer Thread eröffnet, bei dem ihr den Titel eurer Szene frei wählen könnt.

    Ihr müsst die Felder des Szenentrackers korrekt ausfüllen, damit die Szene in eurer Übersicht angezeigt wird.
    Außerdem solltet ihr im Untertitel der Szene stets folgendes festhalten:
    Die teilnehmenden Charaktere, das Datum, die Uhrzeit/Tageszeit und den Ort an dem die Szene spielt.

    Beispiel: Minseok & Ryu | 01.08.19 | Mittags | Gangnam – JYP Headquarter - Trainingsraum

    Wir bitten euch außerdem eine der Überschriften aus unserer Vorlage auszuwählen und diese jeweils in den ersten Post einer Szene zu kopieren.

  • Ihr könnt für jede Szene einen „Präfix“ auswählen, der vor eurem Titel angezeigt wird.

    „Offen“ bedeutet, dass jeder zu dieser Szene hinzustoßen kann, auch ohne vorherige Absprache.

    „Privat“ bedeutet, dass niemand zu dieser Szene hinzukommen darf, bzw. nur nach Absprache.

    Ist eure Szene beendet, markiert sie mit „beendet“, damit das Team sie ins Archiv verschieben kann!

  • Es gibt keine Beschränkung in der Anzahl der Szenen.
    Ihr dürft so viele Szenen eröffnen wie ihr euch zutraut. Sollten wir allerdings den Eindruck haben, dass ihr euch übernommen habt, behalten wir uns vor euch zu bitten bis auf weiteres keine neuen Szenen zu eröffnen und die bestehenden erst zu beenden.

  • Szenen die in der Vergangenheit spielen könnt ihr im Nebenplay ausspielen. Sie dürfen jedoch keine zukünftigen Ereignisse verändern! Szenen die in der Zukunft spielen, also über unseren aktuellen Inplayzeitraum hinaus, könnt ihr leider nicht ausspielen.

Inplayzeitraum und Zeitsprünge


  • Unser Inplayzeitraum umfasst immer jeweils einen Monat.

  • Zeitsprünge finden in unregelmäßigen Abständen statt und orientieren sich am fortgeschrittenen Verlauf des Inplays.
    Sie werden aber immer mindestens vier Wochen vorher angekündigt, damit ihr in Ruhe eure Szenen fertig spielen könnt.

  • Zudem habt ihr die Möglichkeit noch nicht beendete Szenen im Nebenplay-Bereich fertig zu schreiben.

Schreibform


  • Wir schreiben im Präteritum, also der Vergangenheit und der 3. Person Singular.

    Beispiel:
    Er hatte nicht gedacht, dass das Training so anstrengend werden würde.

Schreibregeln


  • Es gibt weder eine Minimalpostlänge, noch eine Maximalpostlänge, ihr seid bei euren Posts vollkommen frei. Achtet aber darauf euren Postpartnern genug Material, auf das sie reagieren können, zu geben.

  • Bitte schreibt eure Texte als Fließtext! Sternchenstil und Formatierungen die an Chat-Rollenspiele erinnern, sind zu unterlassen.

  • Wörtliche Rede muss in Anführungszeichen gesetzt werden. Ihr könnt diese zur besseren Erkennbarkeit auch farbig formatieren, verwendet aber dabei bitte pro Charakter nur eine Farbe. Die Wörtliche Rede muss in den Fließtext eingebunden sein, um einen guten Lesefluss zu gewährleisten.

    "Willst du mit zu mir nach Hause kommen und Ramyun essen? "

  • Gedanken werden kursiv geschrieben.

    Der Typ nervt aber auch echt. Warum merkt der das bloß nicht?

  • Lauter gesprochene Worte z.B. bei einem Streit könnt ihr fett formatieren oder in Großbuchstaben schreiben.

    "VERSCHWINDE ODER ICH MACH KLEINHOLZ AUS DIR! "

  • Fügt zur besseren Lesbarkeit der Posts an den passenden Stellen bitte Zeilenumbrüche und Absätze ein.

  • Bitte verzichtet auf andere Formatierungen wie zentrierte Texte, größere Schriften, mehrere Schriftarten, etc., weil sie den Lesefluss stören.

  • In den Inplayposts sind keine Grafiken wie Reaction-Gifs oder Smileys erlaubt (ausgenommen im Bereich für Kommunikation über Line/KakaoTalk Nachrichten).
    Ihr dürft außerdem im ersten Post einer Szene, eine Grafik des aktuellen Spielorts einfügen.

  • Kommentare die nicht zum Spielgeschehen gehören bitte mit ooc (out of context) kennzeichnen.

Power-Play


  • Charaktere haben Stärken und Schwächen. Kein Charakter ist unbesiegbar und ohne Makel.
    Ihr solltet das nicht nur beim Erstellen des Steckbriefs bedenken, sondern auch beim Ausspielen eures Charakters. Bezieht daher bitte auch die physischen und psychischen Fähigkeiten und Schwächen eurer Charaktere in das Spiel ein.

Besondere Themen


  • Fühlt ihr euch mit einem bestimmten Thema unwohl und möchtet es in eurem Play nicht ausspielen, besprecht das bitte mit eurem Postpartner, ganz gleich worum es dabei geht. Es ist wichtig, dass ihr euch wohlfühlt. Sollte der Postpartner euch dennoch drängen und sich uneinsichtig zeigen, wendet euch bitte jederzeit an das Team und wir werden den entsprechenden Spieler verwarnen.

Character Area/Einwohner


  • In euerer Character Area, unter dem Punkt „Einwohner“ , findet ihr euren angenommenen Steckbrief.
    Ihr könnt diesen Bereich frei nutzen, beispielsweise für Tagebücher, eine Auflistung vergangener Szenen, Outfits, Bilderbücher etc.
    Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Spezielle Hinweise zum Inplay


  • Anrede/Titel:
    In Südkorea ist die Anrede von anderen Menschen sehr wichtig und zeugt von Respekt, während das weglassen einer Anrede oder das Nutzen einer falschen Anrede eine Beleidigung darstellen kann. Auch wenn wir hier natürlich in deutsch schreiben, möchten wir diese Anredeformen nicht weglassen. Deshalb würden wir euch bitten diese ebenfalls zu nutzen. Damit ihr nicht vollkommen ahnungslos seid worum es eigentlich geht, findet ihr hier eine Erklärung: Anrede in Südkorea

  • Militärpflicht:
    In Südkorea gibt es einen verpflichtenden Wehrdienst für alle Männer zwischen 18-30 Jahren. Ab 18 Jahren kann man sich freiwillig verpflichten lassen, die gesetzliche Einberufung erfolgt sonst zwischen 20 und 30 Jahren. Der Dienst beträgt je nach Stationierung 18-21 Monate.

    Allerdings, sind wir uns bewusst, dass diese Zeit für unser RPG einen ziemlichen Einschnitt bedeuten würde, da wir diese weder zeitlich, noch inhaltlich im Inplay abbilden können. Deshalb habt ihr die Möglichkeit, dass euer Charakter mit „Glück“ den Wehrdienst umgehen kann. Dazu muss er nur durch ein Los, von der Wehrpflicht entbunden werden.

    Keine Sorge, ihr habt darüber die Kontrolle, es wird nicht wirklich gelost. Es reicht wenn ihr im Steckbrief oder im Inplay erwähnt, dass euer Charakter mithilfe dieses Loses , den verpflichtenden Wehrdienst nicht antreten musste/muss.

  • Tod:
    Charaktere dürfen nur nach Absprache getötet werden und Todesfälle sind dem Team zu melden.

  • Social Media/Handy:
    Wir besitzen ein integriertes soziales Netzwerk: „Twitter“ .
    Ihr könnt es nutzen um die Gedanken eures Charakters zu teilen, sowie mit anderen Charakteren zu interagieren.
    Es ist jedoch nicht verpflichtend, da es immer wieder Charaktere gibt die sich lieber aus dem ganzen Social Media Rummel heraushalten.

    Eure Charaktere können auch per Telefon interagieren.
    Für die Handygespräche, eröffnet ihr bitte für jedes Gespräch oder SMS-Verlauf einen eigenen Thread im Bereich für Handys und nutzt unsere Handy-Vorlage .

  • Anmerkung der Redaktion:
    Niemand kann alles wissen! Die wenigsten von uns, das Team miteingeschlossen, werden koreanischer Abstammung sein oder länger dort gelebt haben um den Alltag und die Kultur wirklich kennenzulernen. Deshalb ist es wahrscheinlich, dass wir trotz ausführlicher Recherche, Fehler machen.
    Ihr dürft andere Mitspieler und auch das Team gerne darauf aufmerksam machen wenn ihr einen Fehler entdeckt oder Verbesserungsvorschläge habt. Bedenkt dabei aber bitte konstruktiv und freundlich zu sein und nicht auf herablassende Weise andere zu belehren!
    Es ist toll wenn ihr so viel Wissen habt, aber teilt es lieber mit euren Mitspielern, statt jemandem ein schlechtes Gefühl zu geben weil er sich vielleicht weniger auskennt.